Artikel

Feuerwehrhaus: Anbau mit fünf Stellplätzen

Freitag, 07. Februar 2020 von Claudia Kostner, HSt

Die Freiwillige Feuerwehr Cleebronn bekommt mehr Platz. In einem Grundsatzbeschluss sprach sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig dafür aus, Variante sieben der Machbarkeitsstudie für die Zukunft des Feuerwehrhauses weiterzuverfolgen: Geplant ist der Anbau von fünf neuen Stellplätzen sowie die Verbesserung der Raumsituation im Umkleide- und Sanitärbereich.

Ortstermin Nach einer Ortsbesichtigung von Verwaltung, Gemeinderat und Feuerwehrleuten sowie Architekt Jochen Feyerabend vom Büro fps Ende November wurde ein Neubau mit Bauhof aufgrund der begrenzten Fläche am Feuerwehrstandort ausgeschlossen. Ebenso ein kompletter Neubau des Magazins aufgrund fehlender Stellflächen während der Interimszeit.

„Die neuen Feuerwehrfahrzeuge sind alle größer und schwerer als die alten, weil sie auch technisch mehr leisten müssen“, erklärte Bürgermeister Thomas Vogl. Das Feuerwehrhaus könne diese aber räumlich und vom Gewicht her nicht mehr aufnehmen.

Neues Fahrzeug Dieser Fall tritt in naher Zukunft ein. Aktuell muss das Tanklöschfahrzeug durch ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 ersetzt werden. Dieser Anschaffung in Höhe von 500 000 Euro stimmte der Gemeinderat am Dienstagabend ebenfalls einhellig zu.

Für Fahrzeug und Feuerwehrhaus, muss die Verwaltung bis 15. Februar Förderanträge stellen. Für das HLF werden 92 000 Euro vom Land Baden-Württemberg erwartet. Für den voraussichtlich 1,9 Millionen Euro teuren Magazin-Anbau mit fünf Stellplätzen 275 000 Euro. Ob die Erweiterung des Feuerwehrhauses EU-weit ausgeschrieben werden muss, werde von einer Beratungsfirma geprüft, so Vogl.

-